Auch mit vielen Neustarts: es bleibt das schöne Spiel

Boule-Sport in Corona-Zeiten

Achtung: gültig nur unter Berücksichtigung der dar über hinaus geltenden Pandemie-Einschränkungen.

Link zu den DPV_Corona_Regeln

Die „10 Leitplanken“ des DOSB bedeuten für den Boule-Sport:

Distanzregelung einhalten

1. Es werden Spielfelder mit dem Fuß, einem Ast oder ähnlichen Hilfsmitteln in den Boden gezogen. Jedes Spielfeld muss immer einen Mindestabstand von 3m zum nächsten Spielfeld haben.

2. Es ist jederzeit ein Mindestabstand von 2m zu anderen Personen auf und um das Spielfeld einzuhalten. Die Teams einigen sich vor dem Spiel auf welcher Seite sich die Spieler der jeweiligen Teams während den Aufnahmen bewegen dürfen (Team-Zonen).

Körperkontakte auf ein Minimum reduzieren
3. Jede/r Spieler/in hat ein eigenes Maßband. Während eine Person misst, haben alle anderen Teilnehmer/innen den Mindestabstand von 2m einzuhalten.

4. Jede/r Spieler/in hat eine eigene Zielkugel. Unabhängig davon, wer die Zielkugel für die folgende Aufnahme wirft, darf hierfür immer nur diese eigene Zielkugel nutzen (auch bei ungültigem Zielkugelwurf).

5. Auf Plastik-Abwurfkreise wird bis auf Weiteres verzichtet und jede/r Spieler/in hat einen eigenen Spielstandzähler.

6. Nach Feststellung der Punkte, nehmen die Spieler/in nach und nach hintereinander die eigenen Kugeln auf, wobei es untersagt ist, Kugeln anderer Spieler/innen mit der Hand zu berühren.

7. Auf den obligatorischen Händedruck sowie das „Abklatschen“ und andere Körperkontakte wird grund sätzlich verzichtet.

Freiluftaktivitäten präferieren
8. Es wird auf die Hallenbenutzung komplett verzichtet.

Hygieneregeln einhalten
9. Es wird allen Teilnehmer/innen dringend empfohlen, während der Zeit in Gesellschaft anderer Menschen einen Mund-/NasenSchutz zu tragen.

10.In der Heuschnupfenphase wird es schwierig sein zwischen Allergikern und anders Erkrankten zu unterscheiden. Kranke Spieler/innen müssen unbedingt zu Hause bleiben (siehe InfoKasten links). Allergiker sollen Taschen tücher dabei haben und bei starkem Nießen den Platz rasch verlassen.

Trainingsgruppen verkleinern
12.Bei stark frequentierten Plätzen / begrenzten Spielflächen bieten sich feste Trainingszeiten für kleinere Trainingsgruppen an.

13.Bevorzugte Spielvarianten sind Tête à Tête (1:1) oder Doublette (2:2). Auf das Triplette (3:3) ist derzeit zu verzichten.

Risiken in allen Bereichen minimieren
14.Freizeitspieler/innen werden höflich auf die Leitplanken des DOSB und die Vorschläge des DBBPV und DPV hingewiesen.

Auf der DPV-Homepage werden dann regelmäßig die besten Beispiele vorgestellt, gleiches gilt für Ideen rund um’s Training oder (neuartige) Spielformen, die die geltenden Regelungen berücksichtigen.

Beispiel einer schönen Idee: die „mobile“ Boulebahn inkl. Bastelanleitung

© www.kfk-muenster.de – ein Blick auf die Aktivitäten des Vereins lohnt sich!

2 Antworten

  1. Ulrich Halbritter sagt:

    Sind Doubletten (2:2) unter Einhaltung der Abstandsregeln auch mit Personen aus 4 verschiedenen Haushalten auf öffentlichen Pltzen erlaubt oder gilt das nur auf Privat- oder Vereinsgelände? Danke für eine Antwort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.