208 Boule Sportabzeichen (BSA) im Jahr 2020

Leistung gezeigt mit Präzision – beim Legen und Schießen im Boule – haben in diesem Jahr 208 Prüflinge beim neuen Boule Sportabzeichen.
Spaß aber auch Ehrgeiz waren bei der korrekten Ausführung der Anforderungen reichlich vorhanden und – ganz untypisch – übten viele Boulespieler*innen, um doch noch genügend Punkte für Gold, Silber oder Bronze zu erreichen. Anfänger entdeckten den Variantenreichtum des Boulespiels, indem sie sich bei den jeweiligen Prüfungen mit den verschiedenen Lege- und Wurfarten auseinandersetzten.
208 Teilnehmer*innen haben ihr Abzeichen erlangt, 62 von ihnen Bronze, 61 in Silber und sogar 85 in Gold.

Der Landesverband BPV NRW hatte vor drei Jahren begonnen sich in einer Trainerfortbildung, dann mit Klausuren und Workshops mit den bisherigen DPV Pétanque Verbandsabzeichen zu beschäftigen.  Dabei kristallisierte sich heraus, dass man das BSA breitensportlich anlegen will und bisherige Mängel abstellen wollte. Auch eine Idee, die bei den bisherigen Verbandsabzeichen nicht realisiert werden konnte, wurde neu aufgegriffen: eine Integration ins allgemeine Deutsche Sportabzeichen (DtSA). Das war möglich, weil sich die Regularien beim DOSB geändert hatten und Verbandsabzeichen, wenn sie vom DOSB anerkannt werden, in einer der Leistungsdisziplinen als Teil des „DtSA“ akzeptiert werden.
Voraussetzung: breitensportlich, keine Prüfung mit Nullergebnis.

Die AG Boule Sportabzeichen des DPV hat das alles zusammengeführt und in den neuen Prüfungen eingebaut. Ein weiterer Aspekt war der möglichst einfache Aufbau der Prüfungen und wie beim DtSA spezielle Prüfer*innen.

Die Ausbildungs- und Einführungskurse in der Sportschule Hachen, das Jugendtreffen im bayerischen Burgtann und die Breitensportwoche in Fürth brachten große Aufmerksamkeit. Engagierte Clubs taten ein Übriges. Die TS Mülheim Saarn, der BC Buer, die PF Wipperfürth, der TC Vorster Wald, die Münchner Kugel Wurf Union und die BF Waiblingen haben sich besonders hervorgetan. Die Landesverbände NRW (113), Bayern (43) und Baden-Württemberg (22) haben bisher die meisten Abzeichen erworben. Matthias Laukart ist momentan der Beste, er schaffte 101 Punkte.

Wir hoffen, dass die Coronalage und bald wieder wärmere Temperaturen im kommenden Frühjahr 2021 es zulassen, noch mehr Teilnehmer*innen mit dem BSA fürs Boulespiel zu begeistern.
Das BSA-Team arbeitet zurzeit daran, dass das neue Petanque-Leistungsabzeichen mit höheren Anforderungen möglichst bald eingeführt und erprobt werden kann, damit auch Geübte ihre Leistung unter Beweis stellen können.

Leitungsteam der AG Boule Sportabzeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.